Gupfbubeä + Jodelterzett Seetal - Kapelle Gupfbubä

Kapelle Gupfbuebä
Direkt zum Seiteninhalt
Gupfbuebä + Jodelterzett Seetal
«Wärsch du e Melodie»

Mittwoch, 30. November, 20 Uhr, Restaurant Hämikerberg / Nähe Hitzkirch.
Eintritt: CHF 25 / Abendkasse / Reservation: 041 917 40 50
Warme Küche ab 17.30 Uhr. Nach dem Konzert Barbetrieb.

Donnerstag, 1. Dezember, 20:15 Uhr, Rathus-Schüür, Baar.
Eintritt: CH 35 / Vorverkauf: www.rathus-schüür.ch

Donnerstag, 8. Dezember, 19:30 Uhr, Restaurant Biberegg, Rothenthurm.
Eintritt: CHF 25 / Abendkasse / Reservation: 041 838 12 30 oder info@biberegg.ch
Warme Küche ab 17.30 Uhr

Samstag, 10. Dezember, 20 Uhr, Saalbau, Boniswil am Hallwilersee AG  
Eintritt: CF 25 / Abendkasse
Konzertbestuhlung. In der Pause und nah dem Konzert: Getränkebuffet

Freitag, 16. Dezember, 19 Uhr, Kath. Kirche Lichtensteig
Eintritt frei / Kollekte

Samstaga, 17. Dezember, 19.30 Uhr, Kirche St. Sebastian in Brülisau / AI
Eintritt: CHF 30 / Reservation 071 788 39 45 oder info@bastian-konzerte.ch

Wir wünsche schon jetzt: VIEL FREUDE!

Die CD dazu gibt es an den Konzerten oder auf Bestellung zu CHF 30
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

DIE IDEE
Die Kapelle Gupfbuebä und das Jodelterzett Seetal wollen mit diesem Gemeinschaftsprojekt die Ländlermusik und den Jodelgesang auf ihre eigene Art zusammen bringen. Das Jodelterzett Seetal ist bekannt für seine wunderschönen Interpretationen von Jodellied-Klassikern. Die Kapelle Gupfbuebä ihrerseits steht für die konzertante Innerschweizer Ländlermusik. Nun werden sie diese Ideale gemeinsam verschmelzen.

KAPELLE GUPFBUEBÄ
 
Dem Musikstil bleiben die Gupfbuebä treu. Lüpfig, anspruchsvoll und tanzbar präsentiert sich die Musik der vierköpfigen Formation. Der Innerschweizer Musiktradition folgend, schreibt Komponist, Musiker und Radiomoderator Dani Häusler (SRF Musigwelle) seinen Mitmusikern die Musik seit 30 Jahren auf den Leib. Neben Dani Häusler als Bläser pflegen der Akkordeonist Jörg Wiget, Pianist und Radiomoderator (SRF Musikwelle) Ueli Stump und seit dem Frühling 2021 Severin Barmettler neu am Kontrabass die gute alte Innerschwyzer Ländlermusik in ihrem eigenen, unverwechselbaren Stil.  
 
 
Seit 2017 beschäftigt sich der Volksmusiker und Komponist Dani Häusler auch mit dem Jodelgesang. Seither sind verschiedene Kompositionen für Chor oder Terzett entstanden. Erste Lieder wurden mit dem Projekt Bergmusik der Organistin Maryna Burch auf CD aufgenommen. Von Anfang an dabei – das Jodelterzett Seetal.Dem Musikstil bleiben die Gupfbuebä treu. Lüpfig, anspruchsvoll und tanzbar präsentiert sich die Musik der vierköpfigen Formation. Der Innerschweizer Musiktradition folgend, schreibt Komponist, Musiker und Radiomoderator Dani Häusler (SRF Musigwelle) seinen Mitmusikern die Musik seit 30 Jahren auf den Leib. Neben Dani Häusler als Bläser huldigen der Akkordeonist Jörg Wiget, Pianist und Radiomoderator (SRF Musikwelle) Ueli Stump und seit dem Frühling 2021 Severin Barmettler neu am Kontrabass der guten alten Innerschwyzer Ländlermusik.

DANI HÄUSLER
Dani Häusler, Musiker (Klarinettist) und Komponist, kennt man in der Jodelszene erst seit Kurzem. In der Szene der Ländlermusik ist er weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Dani Häusler erstmals eigene Jodel-Melodien komponiert: «Heimat und Chrüüz», «Land mit Härz» und «Wärsch du e Melodie». Für die beovorstehenden Adventskonzerte 2022 dürfen wir uns auf weitere Eigenkompositionen freuen, sodass wir uns alle auf Weihnachten einstellen können!

JODELTERZETT SEETAL
 
Seetal, Ostschweiz, Entlebuch und Fricktal: Aus diesen Regionen stammen Yvonne Fend-Bruder, Karin Weber-Widmer, Sämi Studer und die Akkordeonistin Doris Erdin-Treier. Gemeinsam ist ihnen die Freude am Singen im Terzett; mit gepflegtem Jodelgesang auf höchstem Niveau aber auch witzigen, unterhaltsamen Liedern.
 
 
Die drei Jodelstimmen ergänzen sich dabei perfekt – sowohl beim Singen als auch mit ihren Wohnorten im Luzerner und Aargauer Seetal. Yvonne Fend aus Seengen jodelt seit ihrer Kindheit und leitet aktuell das bekannte Jodlerchörli Geuensee. Zusätzlich ist sie an Jodlerfesten als Jurymitglied im Einsatz, wie auch Karin Weber aus Lenzburg. Die St. Gallerin mit Ausserrhoder Wurzeln hat schon mehrere Chöre erfolgreich dirigiert. Sämi Studer steht als Jodler und Theaterspieler ebenfalls seit seiner Kindheit auf der Bühne, seit seinem 15. Lebensjahr ist er Mitglied beim Jodlerchörli Lehn, Escholzmatt. Der in Hitzkirch wohnhafte Jodler beschäftigt sich
 
auch beruflich mit dem Jodeln und zwar als Redaktor und Moderator der SRF Musikwelle. Hauptsächlich ist er jedoch im Regionaljournal Zentralschweiz von Radio SRF 1 zu hören.
 
 
Seit 2015 tritt das Jodelterzett Seetal öffentlich auf und wird mit grossem Können und viel Gefühl von Doris Erdin aus Gansingen auf dem Akkordeon begleitet. Doris Erdin hat sich in den letzten Jahren als versierte Begleiterin von namhaften Formationen einen Namen gemacht und leitet zudem das Akkordeon-Orchester Frick.
 
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Live zu sehen KAPELLE GUPFBUEBÄ + JODELTERZETT SEETAL

Weihnachtssendung 'Potzmusig' vom Heiligabend, 24. Dezember 2021, 18.10 Uhr:



Zurück zum Seiteninhalt